Grund- und Mittelschule

PARKSCHULE STADTBERGEN

Herzlicher Empfang für Schülerdelegation aus

Bagnolo Mella an der Parkschule

 

Eine besondere Begegnung fand kürzlich an der Parkschule statt: Eine Schülerdelegation aus der italienischen Partnerstadt Bagnolo Mella wurde herzlich von der Schulgemeinschaft empfangen. Die Schülerinnen und Schüler, ihre begleitenden Lehrkräfte sowie Vertreter des Partnerschaftsvereins wurden von der Konrektorin Johanna Bayer-Merk und dem Leiter des Erasmus-Projektes Christoph Hlavacek begrüßt.

Im Rahmen des Besuchs erhielten die Gäste zunächst einen Überblick über das bayerische Schulsystem. Dieser wurde präsentiert von der Beratungslehrerin Kimberly Hab. Sie stellte die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Bildungssysteme heraus, was bei den italienischen Schülern großes Interesse weckte.

Anschließend hatten die Gäste die Gelegenheit, das Schulhaus eigenständig zu erkunden. Mithilfe von QR-Codes, die im gesamten Schulgebäude verteilt sind, konnten sie interaktive Informationen über verschiedene Räume und Einrichtungen abrufen. 

Der Besuch stärkte nicht nur die Freundschaft zwischen den Partnerstädten, sondern bot auch einen wertvollen kulturellen Austausch. „Es ist wunderbar zu sehen, wie die Schüler beider Länder voneinander lernen und neue Freundschaften schließen“, sagte Johanna Bayer-Merk. Auch der 1. Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Josef Ortolf, betonte die Bedeutung solcher Begegnungen für das europäische Zusammenwachsen.

 

 

Parkschule erhält Auszeichnung

“Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage”

 

Ein Festtag der Vielfalt und des Engagements fand am 03. Mai 2024 in der Parkschule Stadtbergen statt, als Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Gäste zusammenkamen, um gemeinsam ein Maifest zu feiern und die bedeutende Auszeichnung "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" zu erhalten.

Sowohl die Regionalkoordinatorin Uta Manz als auch die Schulpatin Tina Schüssler hielten bewegende Reden, in der sie die Bedeutung von Toleranz und Respekt betonten und die Schüler ermutigen, sich aktiv für eine gerechte und inklusive Gesellschaft einzusetzen.

Das Fest wurde von einer Vielzahl von Aktionen umrahmt, die die kreative Energie der Schüler widerspiegelten. Akrobatik, Hula-Hoop-Vorführungen und Tanzdarbietungen begeisterten das Publikum und zeigten die Vielfalt der Talente an der Parkschule.

Zum leiblichen Wohl trug das in der Mensa angebotene Fingerfood-Buffet bei, das durch das große Engagement des Elternbeirats angeboten wurde.

Auch sehr gut besucht war das "Café International", das von den Klassen 8a und 8b organisiert wurde. Hier konnten sich alle Gäste mit Köstlichkeiten stärken, die von den Eltern bereitgestellt worden waren, und dabei die kulinarische Vielfalt verschiedener Kulturen genießen.

Das Glücksrad des Fördervereins der Parkschule, FöPS, erfreute sich erneut großer Beliebtheit. Die Einnahmen aus dieser Aktion kommen verschiedenen Projekten der Schule zugute, die das Lernumfeld und die Bildungschancen der Schülerinnen und Schüler weiter verbessern werden.

Das Schulfest der Parkschule Stadtbergen war nicht nur ein Tag des Feierns, sondern auch ein klares Bekenntnis zu Werten wie Toleranz, Respekt und Solidarität. Es zeigte eindrucksvoll, wie eine Schule durch aktives Engagement eine positive Veränderung in der Gemeinschaft bewirken kann.

 

 

Zirkuszauber an der Parkschule: Mitmachzirkus Flip Flop

begeistert Schülerinnen und Schüler der Grundschule

 

In der Woche nach den Osterferien sorgte der Mitmachzirkus "Flip Flop" für strahlende Gesichter an der Parkschule Stadtbergen. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule hatten die einzigartige Gelegenheit, in die Welt des Zirkuslebens einzutauchen und selbst zu Artistinnen und Artisten zu werden.

Unter der Anleitung erfahrener Zirkuspädagoginnen und -pädagogen konnten die Kinder verschiedene Zirkusdisziplinen ausprobieren, darunter Hula Hoop, Tellerdrehen, Bodenakrobatik und Clownerei. Sogar dressierte Tauben kamen zum Einsatz. "Es war cool, die Tauben zu sehen und mit ihnen zu arbeiten", sagte ein aufgeregter Schüler nach dem Zirkusunterricht. Den ganzen Vormittag wurde eifrig geübt und trainiert, um dann am Abend stolz die einstudierten Nummern ihren Familien und Lehrkräften zu präsentieren.

"Es ist großartig zu sehen, wie die Kinder hier ihre Kreativität entfalten und über sich hinauswachsen", schwärmte Lehrerin Brigitte Umbach, die das Projekt initiiert hatte. “Der Mitmachzirkus ist eine wunderbare Möglichkeit für unsere Schülerinnen und Schüler, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und Teamarbeit zu erleben."

Ein besonderer Dank gebührt dem Förderverein FöPS, ohne dessen tatkräftige Unterstützung die Zirkuswoche nicht möglich gewesen wäre. “Der Förderverein FöPS setzt sich immer wieder für besondere Projekte an unserer Schule ein und bereichert das Schulleben enorm”, lobte Schulleiter Jürgen Brendel.

Mit freudigen Gesichtern und neu entdeckten Talenten verabschiedeten sich die Kinder am Ende der Woche vom Zirkuszelt, bereichert um eine Erfahrung, die sie so schnell nicht vergessen werden.

 

Verkehrserziehung auf dem Schulhof

 

Am 11. März 2024 konnten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Parkschule Stadtbergen dank der Mithilfe eines Schülervaters im Rahmen der Verkehrserziehung über den „toten Winkel“ aufgeklärt werden. Für die Aktion wurden von der Spedition DACHSER ein LKW sowie zwei Mitarbeiter und von der Verkehrswacht Augsburg e.V. eine Plane zur Veranschaulichung zur Verfügung gestellt.

Die Schülerinnen und Schüler bekamen zuerst die Aufgabe, Pylonen neben dem LKW überall dort zu platzieren, wo man sie ihrer Meinung nach vom Fahrerhaus aus nicht sehen kann. Anschließend wurden sie über die Gefahren neben einem LKW aufgeklärt.

Zum Schluss verteilten sich die Schülerinnen und Schüler auf einer Plane, die den toten Winkel rechts neben dem Fahrerhaus simulieren sollte. Das Ergebnis war für die Kinder sehr überraschend, denn auf der Plane war genug Platz für eine ganze Klasse. Die Kinder hatten bei der Aktion sichtlich Spaß und können sich die Gefahren beim Vorbeifahren an einem LKW nun besser vorstellen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Spedition DACHSER und an die Verkehrswacht Augsburg e.V.!

 

Lehrerpraktikum an der Parkschule Stadtbergen

 

Im Rahmen des diesjährigen Erasmus+ Projektes hatte die Parkschule Besuch aus Angers von der Konrektorin der diesjährigen Partnerschule „Collège et SEGPA Jean Rostand“.

Ziel des Besuches von Mrs. Hogday war, einen Einblick in das bayerische Schulsystem zu erhalten, tägliche schulische Abläufe und Organisation einer bayerischen Grund- und Mittelschule kennen-zulernen und Lehrer der Parkschule bei ihrer täglichen Arbeit zu beobachten. Ein Hauptaugenmerk lag dabei auf dem Bereich Inklusion und wie dieser an der Parkschule umgesetzt wird.

„Eine sehr gewinnbringende Aktion für beide Seiten“, freut sich Christoph Hlavacek, der das Projekt an der Parkschule betreut. Es hat sich gezeigt, dass es sehr große Unterschiede bei administrativen und organisatorischen Aufgabenstellungen gibt. „Ich hoffe, einige Aspekte, die ich hier gesehen habe auch an unserer Schule umsetzten zu können“, so Mrs. Hogday, die sichtlich beeindruckt vom „friedlichen und reibungslosen“ Tagesablauf an der Parkschule war.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Familie Gerlach aus Stadtbergen, die unserem Gast nicht nur eine Unterkunft zur Verfügung gestellt hat, sondern vor allem durch ihre herzliche Gastfreundschaft maßgeblich zum Gelingen dieser Woche beigetragen hat.

 

von links: Christoph Hlavacek, Heinrich Gerlach, Nelly Hogday, Ilse Gerlach, Jürgen Brendel, Carlheinz Franke

Gesundes Pausenfrühstück an der Parkschule Stadtbergen

In Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat wird an der Parkschule Stadtbergen regelmäßig ein gesundes Pausenfrühstück angeboten, das darauf abzielt, Schülern eine ausgewogene Ernährung zu ermöglichen und ihre Leistungsfähigkeit zu fördern. Dieses Engagement wird maßgeblich von der Vorsitzenden des Elternbeirats, Barbara Haussmann, sowie einer Gruppe engagierter Eltern getragen.

Das Pausenfrühstück findet viermal im Schuljahr statt und wird zu einem symbolischen Preis von einem Euro pro Schüler angeboten. 

Neben dem finanziellen Aspekt spielt auch die Gemeinschaft eine wichtige Rolle bei der Organisation dieses Frühstücks. Regelmäßig hilft eine Klasse der Mittelschule bei der Zubereitung, was nicht nur die Verantwortung für eine gesunde Ernährung fördert, sondern auch den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl stärkt.

Barbara Haussmann, die Vorsitzende des Elternbeirats, betont die Bedeutung dieser Initiative: "Unser Ziel ist es, den Schülern eine gesunde Option für ihr Pausenfrühstück anzubieten und gleichzeitig ein Bewusstsein für eine ausgewogene Ernährung zu schaffen. Wir sind dankbar für die Unterstützung der Eltern und die Zusammenarbeit mit der Mittelschule, die dieses Vorhaben erst möglich machen."

 

Englischunterricht einmal anders

Begeistert verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 – 8 der Parkschule Stadtbergen die Vorstellung „Aldrick Castle“ des englischen Tourneetheaters Theatre@School im  Bürgersaal Stadtbergen.

Die beiden Schauspieler aus England und Schottland verstanden es geschickt, das Publikum einzubeziehen und die freudigen Reaktionen der Kinder zeigten, wie sehr sie das Live-Erlebnis genossen. Da schon in den vorangegangenen Englischstunden der Wortschatz zum Theaterstück fleißig geübt worden war, waren die Mädchen und Jungen gut gerüstet, sich in der anschließenden Podiumsdiskussion zu äußern.

„Das Theaterstück stellte somit die ideale Ergänzung zum Englischunterricht dar, viele Schülerinnen und Schüler haben zum ersten Mal Native Speaker live erlebt und sich mit ihnen ausgetauscht“, berichtet die Fachberaterin Englisch, Roswitha Kapfer, die für die Durchführung der Veranstaltung verantwortlich war.

Ein herzliches Dankeschön geht an den Förderverein der Parkschule (FöPS e.V.), durch dessen finanzielle Unterstützung diese gewinnbringende Aktion erst möglich wurde!

 

 

Parkschüler spenden an den Bunten Kreis

Toller Erfolg der Nikolaus-Aktion an der Parkschule

 

In der Vorweihnachtszeit hatten die Schülersprecher Rogina Boles und Afrin Hadi die Idee, mit einer „Schokoladen Aktion“ Spenden für den Bunten Kreis zu sammeln. Deshalb verkaufte die SMV in der Woche vor dem 06.12.2023 200 Schokoladennikoläuse an die Schülerinnen und Schüler der Parkschule, welche diese anschließend mit einer „Weihnachtsbotschaft“ verzierten und sie dann einem Freund oder Freundin zum Geschenk machen konnten. Die Nikoläuse wurden dann am 06.12.2023 von der Klasse 8b an die “Empfänger” ausgeliefert.

Der Gewinn bei dieser Aktion betrug 200 € und wurde am 26.01.2024 von den beiden Schülersprechern und der Vertrauenslehrerin Fr. Böttger an den Bunten Kreis übergeben.

 

 

Halle 116

Mittelschüler der Klasse 8a erkunden Erinnerungs- und Lernort  in Pfersee

 

Im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts begaben sich die Schüler der Klasse 8a der Parkschule Stadtbergen auf eine bewegende Reise in die Vergangenheit. Gemeinsam mit ihren Lehrkräften  Roswitha Kapfer und Carl-Heinz Franke besuchten sie die Halle 116, die einst als Wehrmachtsbau begann, später als KZ-Außenlager diente und schließlich Standort der US-Armee wurde.

Die Schüler wurden von Frau Jessica Gebauer von der Fachstelle Erinnerungskultur durch die historisch belasteten Räumlichkeiten geleitet. Die Halle 116 birgt eine traurige Geschichte, die den Schülern verdeutlichte, wie sich die Machtübernahme der Nationalsozialisten in Augsburg auf das Leben der Menschen vor Ort auswirkte.

Während des Besuchs erfuhren die Schüler, dass die Halle 116 eine düstere Vergangenheit als KZ-Außenlager hatte, in dem mehr als 2000 Häftlinge unter unmenschlichen Bedingungen leben mussten, um Zwangsarbeit für Rüstungsbetriebe zu leisten. Frau Gebauer vermittelte den Schülern einfühlsam nicht nur Fakten, sondern auch die emotionalen Aspekte dieser Zeit. 

Die Lehrer zeigten sich beeindruckt von der Sensibilität und dem Interesse ihrer Schüler an diesem ernsten Thema. Solche Exkursionen bieten den Schülern die Möglichkeit, über den Schulunterricht hinaus zu lernen und sich persönlich mit historischen Ereignissen auseinanderzusetzen. 

Der Erinnerungs- und Lernort Halle 116 hat sich als wichtige Anlaufstelle erwiesen, um die Erinnerung an die Vergangenheit zu bewahren und  die Bedeutung von Frieden und Respekt ins Bewusstsein zu rücken.

Zudem kann das entsprechende Vor- und Nachbereitungsmaterial, das es für den Besuch der Halle 116 gibt, gut im Unterricht eingesetzt werden, um das Gelernte zu vertiefen und die Eindrücke zu reflektieren.

 

„Give Peace a Chance“

Parkschüler verabschieden sich mit einem Zeichen für den Frieden in die Weihnachtsferien.

 

Am letzte Tag vor den Weihnachtsferien versammelte sich um 8:15 Uhr die gesamte Schülerschaft der Parkschule Stadtbergen, um gemeinsam ein Zeichen für den Frieden zu setzten.

In einem "Friedenskreis" standen die Grund- und Mittelschüler auf dem Pausenhof und hielten dabei jeweils ein Windlicht mit Kerze in der Hand. Passend zu der Stimmung trugen die Schüler der Klasse 3b Gedanken zum Frieden vor, die vorher im Unterricht erarbeitet worden waren. Danach sangen alle Schüler den alten John Lennon Hit „Give Peace a Chance“. Begleitet wurde diese Aktion durch ein Projekt zum Thema Menschenrechte der 9.Klassen. 

 

 

Die Schüler, das Kollegium und alle Mitarbeiter der Parkschule Stadtbergen wünschen friedliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2024.

Carolina Trautner MdL besucht die Klasse 6a

 

Erfreulicherweise besuchte Frau Carolina Trautner auch dieses Jahr wieder die Klasse von Michaela Sandner anlässlich des Welttags des Vorlesens am 17.11.23. Dieser Besuch darf in dieser Klasse aus Tradition nicht ohne „Tsatsiki Tsatsiki“ von Moni Brännström stattfinden. Dieses Mal las Frau Trautner aus dem zweiten Band vor, in dem Tsatsiki seinen Vater, den Tintenfischer, trifft und Abenteuer auf einer griechischen Insel erlebt. Natürlich verging die Zeit, wie jedes Jahr, leider wieder viel zu schnell. 

Die Klasse hat sich sehr gefreut, dass Frau Trautner sich die Zeit genommen für sie genommen hat und möchte sich auch noch einmal herzlich bedanken! 

 

Parkschüler erhalten Auszeichnung

 

Trotz der frostigen Temperaturen ließ es sich Bürgermeister Paulus Metz nicht nehmen, den Schülern der Parkschule persönlich zur Auszeichnung „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeits-schule“ zu gratulieren. Gewürdigt wird mit dieser Auszeichnung das Engagement der Schüler beim letztjährigen Klimaprojekt. Damit wird die Parkschule nun Teil eines Netzwerkes von rd. 59000 Schule in 73 Ländern, die Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit in den Focus der gesamten Schulfamilie rücken. Auch über die Auszeichnung zur Wasserschule darf sich die Parkschule freuen, denn seit zwei Wochen gibt es einen Wasserspender, an dem sich die Schüler kostenlos mit Trinkwasser versorgen können. Dieses Projekt zielt darauf ab, dass Kinder Wasser von klein auf als eine schützenswerte Ressource begreifen und seine Vorteile für die eigene Gesundheit kennen und nutzen können. 

 

 

Tag des Vorlesens an der Parkschule Stadtbergen

Elternbeirat setzt ein Zeichen gegen Mobbing

 

Anlässlich des „Tag des Vorlesens“ organisierte der Elternbeirat der Parkschule Stadtbergen eine bewegende Aktion für die ersten und zweiten Klassen der Grundschule. In Zusammenarbeit mit der örtlichen Bücherei wurde das Anti-Mobbing-Buch mit dem Titel „Ferrri: Mutig ist, wer Hilfe holt“ in den Fokus gerückt. Die Lesepaten Alexander Loch, Sebastian Meister und Heidi Riedelberger nahmen die Schülerinnen und Schüler mit auf eine emotionale Reise durch die Geschichte, während die farbenfrohen Bilder des Buches gleichzeitig an die Wand projiziert wurden. Der zentrale Gedanke des Vorlesetages war es, das brisante Thema Mobbing kindgerecht aufzugreifen. Dabei wurden alle Mechanismen von Mobbing behutsam, aber dennoch deutlich aufgezeigt.

Nach der Aktion, die in der Aula stattfand, wurde das Thema Mobbing in den Klassen vertieft behandelt.

Der Elternbeirat der Parkschule Stadtbergen setzte mit dieser Aktion nicht nur ein klares Zeichen gegen Mobbing, sondern zeigte den Kindern auch soziale Werte und Werkzeuge auf, um aktiv gegen Ausgrenzung vorzugehen – vielen Dank!

 

 

Festliche Einschulungsfeier im Bürgersaal

Am ersten Schultag waren die Schulanfänger und ihre stolzen Eltern in den Bürgersaal der Stadt Stadtbergen eingeladen, um diesen wichtigen Meilenstein im Leben ihrer Kinder zu feiern.

Die Veranstaltung wurde von Schulleiter Jürgen Brendel eröffnet, der die ErstklässlerInnen und ihre Familien herzlich begrüßte. Begleitet wurde die Einschulungsfeier von musikalischen Darbietungen und Unterhaltungseinlagen, die von talentierten Schülern der Parkschule präsentiert wurden.

Schließlich wurden die Kinder von ihren Lehrerinnen Brigitte Umbach, Jelena Brzakovic, Monika Bauer, Birgit Morasch und ihrem Lehrer Benjamin Schober zu ihren Klassenzimmern begleitet.

ErstklässlerInnen mit Schulleiter Jürgen Brendel und den Lehrerinnen Birgit Morasch und Brigitte Umbach

Druckversion | Sitemap
© Parkschule Stadtbergen